Deutscher Mühlentag

Bockwindmühle Greifswald-Eldena

Bockwindmühle Greifswald-Eldena


Nicht nur die zahlreichen Kirchtürme, sondern auch die zumeist auf einem Hügel errichteten Windmühlen prägten jahrhundertelang das Bild der Landschaften in Mecklenburg und Vorpommern. Auch noch heutzutage bilden die Mühlen gut sichtbare Landmarken, nur sind sie zahlenmäßig nicht mehr so häufig wie in früheren Zeiten zu finden. Etwa hundertzwanzig Windmühlen sollen sich in Mecklenburg-Vorpommern erhalten haben, aber nur die wenigsten von ihnen haben noch ein funktionstüchtiges Innenleben zu bieten. Ob Wohnhaus, Ferienwohnung, Restaurant, Museum oder Galerie, meist werden die historischen Wirtschaftsgebäude nicht mehr im ursprünglichen Sinne genutzt. Und damit geht es ihnen nicht viel anders als den Wassermühlen, von denen sich etwa dreihundert Exemplare erhalten haben sollen. Was vielleicht nach einer großen Anzahl klingt, relativiert sich recht schnell, denn da Wassermühlen meist massiver als Windmühlen gebaut wurden, konnte man diese leichter für andere Zwecke verwenden.

Anzeige

Und so ist die Anzahl an Mühlen recht überschaubar, die im Mühlenverein Mecklenburg Vorpommern e.V. organisiert sind, denn nicht einmal ein Siebentel der in Mecklenburg-Vorpommern erhaltenen Mühlen verfügt noch über ein, beziehungsweise ein noch funktionierendes Mahlwerk. Ehrlicherweise muss man gestehen, dass viele Mühlen auch nur dank einer Umnutzung erhalten geblieben sind, und selbst ohne ein funktionierendes Innenleben können idyllisch gelegene Mühlen, wie beispielsweise die als Kunstgalerie genutzte Windmühle in Röbel/Müritz, als touristische Leuchttürme dienen. Am traditionell am Pfingstmontag bundesweit veranstalteten Deutschen Mühlentag stehen aber die noch funktionierenden Mühlen im Fokus der Aufmerksamkeit, denn zu dieser Gelegenheit hat die interessierte Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich mit der Geschichte und der Technik der Mühlen zu beschäftigen.

Die Anzahl der an dem Aktionstag teilnehmenden Mühlen schwankt für gewöhnlich etwas, aber etwa zwanzig Mühlen sind es Jahr für Jahr, die an die Zeiten erinnern, als man noch mit den Kräften der Natur, Wind und Wasser, die Ernährung der Bevölkerung gesichert hat. Die Mühlenromantik, die ein solcher Aktionstag vielleicht auf einige intellektuell leicht gestickte Besucher vermitteln könnte, gab es eigentlich nie wirklich, denn auch das Berufsbild des Müllers stellte nicht nur in früheren Zeiten einen recht harten Arbeitsalltag dar. Ironischerweise gestalten sich viele der am Deutschen Mühlentag durchgeführten Veranstaltungen als mehr oder weniger große Volksfeste und das zu dieser Gelegenheit oft präsentierte Schaumahlen als einen Höhepunkt, obwohl die meisten Müller wohl ein Problem mit ihrem Gehör gehabt haben dürften, denn das in den Volksliedern gern besungene Klappern der Mühle am rauschenden Bach war dann doch eher ein ohrenbetäubender Lärm und keine romantische Geräuschkulisse.

Anzeige

Und wie laut so ein Mahlwerk ist, kann man zumindest bei ausreichender Windstärke erfahren. Wenn sich die Flügel der Mühlen im Wind drehen und die Technik in Gang setzen, sollte man die Gelegenheit für eine Führung durch die Mühle nutzen, denn ohne Wind ist dieses keine vollständige Erfahrung. Im Gegensatz zu den Windmühlen haben die Wassermühlen eine etwas höhere Wahrscheinlichkeit, was die Möglichkeit des Kornmahlens betrifft, denn für deren Betrieb kann man auf aufgestautes Wasser zurückgreifen und muss nicht darauf hoffen, dass das Wetter mitspielt. Zumeist handelt es sich um Vereine, welche mit ihrem ehrenamtlichen Engagement für den Erhalt der Mühlen, die Durchführung des Deutschen Mühlentags erst möglich machen. Die Angebote der zu diesem Anlass durchgeführten Veranstaltungen reichen von Führungen durch die Mühlen bis hin zu regelrechten Volksfesten.

Mit einem alljährlich zu Pfingsten veranstalteten Mühlenfest betreibt die Windmühlenstadt Woldegk wahrscheinlich den größten Aufwand, was leicht verständlich ist, denn nirgendwo in Mecklenburg-Vorpommern findet man noch so eine ähnlich hohe Anzahl an Mühlen wie in der mecklenburgischen Kleinstadt. Insgesamt sind es sechs Stück, wovon die Kreienbringsche Mühle aber nur noch als Ruine vorhanden ist. Auf dem das Stadtbild prägenden Mühlenberg stehen mit der Museumsmühle, der zum Museum gehörenden Ehlertschen Mühle und einem Mühlencafe gleich drei Windmühlen an einer Stelle und bilden die passende Kulisse für das traditionelle Mühlenfest. Etwa drei Kilometer sind es, die man zwischen der Erdholländerwindmühle in Benz und Bockwindmühle in Pudagla zurücklegen muss. Die beiden Windmühlen gehören zu den wenigen erhaltenen Windmühlen auf der Insel Usedom und sind zugleich die einzigen Mühlen, die touristisch genutzt werden.

Die bekannteste von beiden ist die Windmühle von Benz, denn diese gehörte zu den Motiven von Lyonel Feininger und Otto Niemeyer-Holstein. Letzterer rettete die marode Mühle einst vor dem Verfall und nutzte sie als Atelier. Heutzutage ist das künstlerische Erbe allgegenwärtig, denn hier steht nicht nur die Mühlentechnik im Fokus der Aufmerksamkeit, sondern auch die Kunst. Anlässlich des Mühlenfestes werden unter anderem Führungen angeboten und aus dem beim Schaumahlen gewonnenen Mehl frisches Brot gebacken. Ähnlich fällt das Programm der Bockwindmühle Pudagla aus. Hier ist es aber ein kleiner Markt mit Kunsthandwerk und Naturprodukten, welcher das Angebot ergänzt. Heutzutage wird die Wassermühle in Hanshagen als Restaurant und Hotel genutzt, bei der aufwendigen Sanierung des historischen Gebäudes wurde aber die vorhandene Mühlentechnik erhalten, so dass man diese auch am Deutschen Mühlentag im Rahmen einer Führung besichtigen kann.

Dass man am Mühlenberg in Greifswald-Eldena heutzutage überhaupt ein Mühlenfest feiern kann, ist einem engagierten Verein zu verdanken, der die verlorengegangene Mühle wiederaufbaute und betreibt. Mit einem Unterhaltungsprogramm mit Musik und Tanz, sowie einem kleinen Markt mit regionalen Produkten gehört die Eldenaer Windmühle am Pfingstmontag zu den attraktiveren Standorten des Deutschen Mühlentags in Mecklenburg-Vorpommern. Während man in Eldena zwangsläufig vorbeikommt, wenn von Greifswald in Richtung Wolgast fährt, befindet sich die Wassermühle Kuchelmiß inmitten eines Naturschutzgebiets. Wer den Pfingstmontag für einen Ausflug zu der an der Nebel gelegenen Wassermühle nutzt, kann das interessante Mühlenmuseum bei einer der zu dieser Gelegenheit angebotenen Führungen etwas besser kennenlernen. Eine andere Geschichte hat die Schleifmühle in Schwerin zu erzählen, die heutzutage auch ein Museum beherbergt. Im Gegensatz zu anderen Mühlen wurde hier aber kein Korn gemahlen, sondern die Granitsteine geschliffen, die für den Umbau des Schweriner Schlosses verwendet wurden.

Passend zur handwerklich geprägten Geschichte des am Schweriner Schlosspark befindlichen Gebäudes, erwartet die Besucher am Pfingstmontag neben Schauvorführungen auch ein Kunsthandwerkermarkt. Noch etwas spezieller ist die Geschichte der Schwedenmühle in Anklam, die nachdem die Peene die Grenze zwischen dem schwedischen und preußischen Teil Vorpommerns wurde, eine Gerichtstube beherbergte. Heutzutage hält ein Verein nicht nur Mühle. sondern auf gewisse Art und Weise auch das schwedische Erbe in Anklam am Leben, wenn sie neben Führungen und einem Unterhaltungsprogramm seinen Gästen auch schwedische Kuchenspezialitäten anbietet. Auch beim Malchower Mühlenfest steht mit der Stadtmühle eine historische Holländerwindmühle im Zentrum des traditionell am Pfingstmontag veranstalteten Volksfestes. Dank einer aufwendigen Sanierung lohnt sich auch bei dieser eine Besichtigung und dank des familienfreundlichen Unterhaltungsprogramms kommen hier auch die Kinder auf ihren Spaß.

Anzeige

Der Deutsche Mühlentag stellt auch für den Verein, der die Holländerwindmühle in Steinhagen betreibt, einen Höhepunkt des Jahres dar. Mit Führungen durch die Mühle, bei Wind durchgeführten Schaumahlen, einem musikalischen Unterhaltungsprogramm und einem kleinen Kunsthandwerkermarkt bietet er einen Grund, um auch einmal in das zwischen Richtenberg und Stralsund gelegene vorpommersche Dorf zu fahren. Wer den Besuch einer Mühle mit dem Besuch eines Tierparks verbinden möchte, kann dieses in Stralsund bewerkstelligen. Seitdem im dortigen Zoo die ursprünglich am anderen Ende der Stadt beheimatete Mahnkesche Mühle wiederaufgebaut wurde, wird dort um und in dieser gelungenen Rekonstruktion der Stralsunder Mühlentag veranstaltet. Die genaue Anzahl der sich am Deutschen Mühlentag beteiligenden Mühlen variiert etwas von Jahr zu Jahr, die meisten von ihnen sind aber jedes Mal mit von der Partie. Eine vollständige Übersicht findet man recht zeitnah auf den Internetseiten des Mühlenverein Mecklenburg Vorpommern e.V. (www.muehlenverein-mv.de).

Anzeige

Termin

Pfingstmontag

traditionell teilnehmende Mühlen

Mühle Öffnungszeiten  Angebote
Windmühle Altkalen 10:00-17:00 Uhr Führungen, Schaumahlen, Café, Marktstände
Windmühle Alt Schwerin (Agroneum) 10:00-18:00 Uhr
Schwedenmühle Anklam 10:00-17:00 Uhr Führungen, Café, Unterhaltungsprogramm
Backhausmühle Bad Doberan 11:00-16:00 Uhr Führungen, Café
Kulturmühle Benz 10:00-16:00 Uhr Führungen, Schaumahlen, Café, Unterhaltungsprogramm
Windmühle Greifswald-Eldena 11:00-17:00 Uhr Führungen, Schaumahlen, Café, imbiß, Unterhaltungsprogramm, Marktstände
Wassermühle Fleeth Besichtigung, Imbiß
Wassermühle Hanshagen Führungen, Imbiß, Kinderanimation
Mühlenmuseum Krenzow Führungen, Imbiss, Café
Windmühle Kröpelin 10:00-17:00 Uhr Führungen, Café, Unterhaltungsprogramm
Wassermühle Kuchelmiß Führungen, Café, Flohmarkt
Motormühle Lübs Führungen, Café
Stadtmühle Malchow 10:00-14:00 Uhr Führungen, Kinderanimation, Café, Imbiß, Unterhaltungsprogramm, Flohmarkt
Windmühle Pudagla 10:00-16:00 Uhr Führungen, Schaumahlen, Café, Unterhaltungsprogramm, Kunsthandwerkermarkt, Kinderanimation
Wassermühle Rüting Führungen
Schleifmühle Schwerin 10:00-17:00 Uhr Führungen, Schauvorführungen, Café, Kunsthandwerkermarkt
Windmühle Steinhagen Führungen, Schaumahlen, Café, Unterhaltungsprogramm, Marktstände
Mahnkesche Mühle Stralsund (Zoo) 14:00-16:00 Uhr Schaumahlen, Unterhaltungsprogramm
Windmühle Wittenburg Besichtigung, Imbiß, Unterhaltungsprogramm, Kinderanimation
Museumsmühle + Ehlertsche Mühle Woldegk 11:00-18:00 Uhr Mühlenfest mit Familienprogramm

alle Angaben ohne Gewähr