Verkaufsoffene Sonntage auf der Insel Rügen

Seebrücke Sellin

Seebrücke Sellin


Einkaufen am Sonntag? Auf Deutschlands größter Insel ist dieses Einkaufserlebnis dank der Verordnung über erweiterte Ladenöffnungszeiten in Kur- und Erholungsorten, Weltkulturerbestädten sowie in anerkannten Ausflugsorten und Ortsteilen mit besonders starkem Fremdenverkehr, wie die sogenannte Bäderverkaufsverordnung vollständig heißt, möglich, zumindest während der Urlaubssaison, welche laut dieser Verordnung am 15. März eines jeden Jahres beginnt und bis zum ersten Sonntag im November geht. Dank der langen Ostseeküste verfügt die Insel Rügen über zahlreiche Ostseebäder, welche von dieser Regelung profitieren und dementsprechend auch ihre Besucher, die auch an Sonntagen bestimmte Produkte erwerben können, die ihnen ihren Aufenthalt im Land zwischen dem Kap Arkona und dem Greifswalder Bodden angenehm gestalten lassen.

Anzeige

Da die Bäderverkaufsverordnung eine sehr strenge Begrenzung auf touristisch relevante Waren legt, sind nur einige wenige Produktgruppen überhaupt von der Regelung begünstigt. Zum einen wären das Lebensmittel und Körperpflegemittel, welche als Waren des täglichen Verbrauchs an den verkaufsoffenen Sonntagen angeboten werden dürfen. Dieses ist recht praktisch, wenn man mit seinem Fahrrad eine Radtour über die Insel macht und auch an Sonntagen, besonders an jenen Tagen, welche warm und sonnig ausfallen, kühle Erfrischungsgetränke aus den, aus diesem Anlass geöffneten Supermärkten und Discountern der Insel Rügen holen können, und nicht alles mit sich herumschleppen muss. Beachten sollte man aber, dass davon nicht jeder Laden auf der Insel begünstigt ist, sondern nur diejenigen Geschäfte, welche in bestimmten Orten beheimatet sind.

Da die Supermärkte nicht in jedem Ostseebad zu finden sind, sind die übrigen Produktkategorien für die ortsansässigen Einzelhändler interessanter, welche durch die Bäderverkaufsverordnung noch zum sonntäglichen Verkauf erlaubt sind. Dazu gehören unter anderem Bekleidung und Lederwaren, sodass man sich auch an einem Sonntag eine neue Badehose beziehungsweise einen neuen Badeanzug besorgen kann, falls man seine Badebekleidung vergessen haben oder nicht mehr in die von zu Hause mitgebrachten Teile passen sollte und der nächstgelegene FKK-Strand keine Alternative darstellt, besonders dann, wenn man den anderen Urlaubern den offensichtlichen Grund für die nicht mehr passende Bademode präsentieren möchte. Natürlich gehören zu den erlaubten Produkten auch Bücher und Zeitschriften, mit denen man die Zeit vertreiben kann, wenn man mal nicht gerade in den kühlen Fluten der Ostsee baden sollte.

Anzeige

Wer zudem eine neue Sportausrüstung, Spielzeug für die Kinder, Kunsthandwerk oder Souvenirs benötigen sollte, kann diese auch am Sonntagnachmittag erwerben. Laut der Verordnung über erweiterte Ladenöffnungszeiten in Kur- und Erholungsorten, Weltkulturerbestädten sowie in anerkannten Ausflugsorten und Ortsteilen mit besonders starkem Fremdenverkehr übrigens auch am Ostersonntag und am Pfingstsonntag, zumindest im Ostseebad Binz, denn das größte Ostseebad der Insel Rügen, welche zu den größten Ostseebädern Mecklenburg-Vorpommerns gehört, hat wie einige wenige andere Ostseebäder das Recht an diesen beiden Feiertagen ihren Einzelhändlern die Ladenöffnung zu erlauben, während in den anderen Orten des Landes die Feiertagsruhe eingehalten werden muss. Durch die sogenannte Sonntagsruhe lässt sich auch die Beschränkung auf den Nachmittag erklären, denn nur zwischen 12:00 und 18:00 Uhr dürfen die Läden und Geschäfte an den verkaufsoffenen Sonntagen geöffnet sein.

Da sich die meisten Ostseebäder der Insel Rügen auf der östlichen Hälfte befinden, ist der Inselwesten relativ benachteiligt, wäre da nicht die benachbarte Hansestadt Stralsund mit ihrem Status als Weltkulturerbestadt, welche dank der Bäderverkaufsverordnung zusätzlich zu den durch das Ladenöffnungsgesetz ermöglichten vier Terminen selbstständig zwölf weitere Termine freigeben kann. Da diese zumeist auf Wochenenden gelegt werden, an denen größere Veranstaltungen in der Altstadt von Stralsund stattfinden, ist auch ein Tagesausflug an einem Sonntag für viele Besucher der Insel rügen interessant, denn neben dem Besuch der Veranstaltungen oder den zahlreichen Museen bleibt immer noch viel Zeit, um am Nachmittag durch die Einkaufsstraßen der Altstadt bummeln zu gehen. Die aktuellen Termine der verkaufsoffenen Sonntage in Mecklenburg-Vorpommern findet man hier.

Orte mit verkaufsoffenen Sonntagen
Altenkirchen, Baabe, Bergen auf Rügen, Binz, Breege, Dranske, Gager, Gingst, Glowe, Göhren, Insel Hiddensee, Lohme, Lauterbach, Putbus, Putgarten, Sagard, Sassnitz, Sellin, Thiessow, Wiek/Rügen