Tierparks und Zoos in Mecklenburg-Vorpommern

Bärenwald Müritz

Bärenwald Müritz

Tropenhaus Bansin

Der wahrscheinlich kleinste Zoo Deutschlands befindet sich im Ostseebad Bansin. Im dortigen Tropenhaus sind nicht nur viele exotische Pflanzen zu bewundern, auch etwa fünfzig verschiedene Tierarten bevölkern die Räumlichkeiten. Ob Vögel, Affen oder Reptilien, ihr Umfeld im Tropenhaus Bansin ist der freien Natur nachempfunden. Da das Tropenhaus das gesamte Jahr über geöffnet ist, bietet sich ein Besuch als Schlechtwetteralternative an.

seit
1970 1995
Adresse
Goethestraße 10
17429 Bansin
Homepage
www.tropenhaus-bansin.de
Öffnungszeiten
April bis September
10:00 – 18:00 Uhr
Oktober bis März
10:00 – 16:00 Uhr

Wisentreservat Damerower Werder

Auf dem Damerower Werder, einer Halbinsel im Kölpinsee, wurde im Jahre 1957 damit begonnen, die vor dem Aussterben bedrohten Wisente zu züchten. Damals holte man sich dafür mehrere Tiere aus polnischen Reservaten, deren Nachkommen das über dreihundert Hektar große Wisentgehege bevölkern. Dieses ist in mehrere Teilbereiche aufgeteilt, so dass für die Besucher nur ein kleiner Teil der Anlage zugänglich ist. Die Wisente leben Damerower Werder unter natürlichen Bedingungen, so dass diese sich die Population recht ungestört entwickeln kann. Wer um 11:00 Uhr beziehungsweise um 15:00 Uhr anwesend sein sollte, hat die größte Wahrscheinlichkeit einige Exemplare zu beobachten, denn zu diesen Zeiten werden die in den beiden Schaugehegen lebenden Tiere gefüttert.

seit
1957
Adresse
Zum Werder 5a
17194 Jabel/OT Damerow
Homepage
www.wald-mv.de
Öffnungszeiten
Ostern bis Mai
Montag bis Sonntag
10:00 – 18:00 Uhr
Juni bis September
Montag bis Sonntag
10:00 – 20:00 Uhr
Oktober bis November
Montag bis Sonntag
10:00 – 17:00 Uhr
Dezember
Samstag und Sonntag
10:00 Uhr – 17:00 Uhr

Erlebnis- und Tigerpark Dassow

Recht nah an der Grenze zu Schleswig-Holstein liegt der Erlebnis- und Tigerpark Dassow, in dem die im dortigen Zirkuszelt trainierenden Tiger und Löwen eine Bleibe gefunden haben, in der sie im Gegensatz zu den üblichen Zirkussen ihre natürlichen Bedürfnisse besser ausleben können. Die Besucher können unter anderem den Tiertrainern dabei zuschauen, wie diese die Verhaltensweisen ihre Schützlinge ausnutzend diesen die verschiedensten Kunststücke beibringen.

seit
2003
Adresse
Gewerbestraße 35-53
23942 Dassow
Homepage
www.tigerpark.de
Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag
10:00 – 18:00 Uhr

Tiererlebnispark Müritz

seit
2018
Adresse
Tarpstraße 37
17194 Grabowhöfe
Homepage
www.tiererlebnispark-mueritz.de
Öffnungszeiten
April bis Oktober
Montag bis Sonntag
10:00 bis 18:00 Uhr

Heimattierpark Greifswald

Der am westlichen Ende der Greifswalder Altstadt befindliche Heimattierpark wurde im Jahre 1956 auf dem Areal um den sogenannten Schwanenteich eröffnet, der das Herzstück der Anlage bildet. Einst als reiner Heimattierpark gegründet, bevölkern ihn heutzutage auch viele Tierarten aus aller Welt. Zu den Lieblingen der Besucher gehören auch im Greifswalder Tierpark die Erdmännchen, aber auch die Präriehunde und Waschbären ziehen viele aufmerksame Blicke auf sich. Ein weiterer Anziehungspunkt des Tierparks ist die im Schwanenteich gelegene Affeninsel für die possierlichen Kapuzineraffen und das Gehege mit den australischen Bennettkängurus, welches man als Besucher übrigens auch betreten kann. Aber auch vielen einheimischen Arten wie beispielsweise Störche oder Ziegen, begegnet man bei einem Rundgang durch den Park. Für die Kinder bietet sich der tierparkeigene Spielplatz zum toben an, während sich das am Eingang befindliche Tierparkcafé mit Speisen und Getränken um das leibliche Wohl der Besucher kümmert.

seit
1956
Adresse
Anlagen 3
17489 Greifswald
Homepage
www.tierpark-greifswald.de
Öffnungszeiten
November bis März
10:00 – 16:00 Uhr
April und Oktober
09:00 – 17:00 Uhr
Mai bis September
09:00 – 18:00 Uhr

Heimattierpark Grimmen

Der Heimattierpark der Stadt Grimmen findet man südlich der historischen Altstadt inmitten des dort befindlichen Stadtparkes. Mit seiner etwa zweieinhalb Hektar Fläche gehört er zu den kleineren Tierparks in Mecklenburg-Vorpommern. Den Schwerpunkt der etwa sechzig Arten umfassenden Tierbestandes bilden einheimische Arten und natürlich auch die verschiedensten Haustiere, wobei unter diesen den Kaninchen- und Geflügelrassen eine besondere Aufmerksamkeit zuteilwird. Aber auch einigen exotischen Tierarten begegnet man bei einem Bummel durch die parkähnlich gestaltete Anlage des Grimmener Heimattierparks.

seit
1957
Adresse
Stadtpark
18507 Grimmen
Homepage
www.grimmen.de
Öffnungszeiten
April bis Mai
09:00 Uhr – 17:00 Uhr
Juni bis August
09:00 Uhr – 18:00 Uhr
September
09:00 Uhr – 17:00 Uhr
Oktober bis März
09:30 Uhr – 16:00 Uhr

Naturerlebnispark Gristow

Etwa zehn Kilometer nördlich der Hansestadt Greifswald befindet direkt sich an der Gristower Wieck der Naturerlebnispark Gristow der auf seinem siebzig Hektar großen Gelände etwa fünfzig verschiedene Tierarten beherbergt. Durch den Naturerlebnispark mit seinen zahlreichen naturbelassenen Biotopen und großen Weideflächen führt ein neun Kilometer langer Wanderpfad. Beheimatet sind hier hauptsächlich verbreitete Nutztierrassen wie Schafe, Rinder, Esel und Ziegen, aber auch bedrohte Arten wie beispielsweise das Rauhaarige Pommersches Landschaf. Aber auch possierlichen Haustieren wie Kaninchen und Meerschweinchen kann man im Gristower Naturerlebnispark begegnen. Für die jüngeren Besucher sind mehrere Spielplätze vorhanden, aber auch das von ihnen geliebte Streichelgehege.

seit
1994
Adresse
An der Mühle 2
17498 Gristow
Homepage
www.naturerlebnispark-gristow.de
Öffnungszeiten
Mai bis September
9:00 – 18:00 Uhr
Oktober bis April
10:00 – 16:00 Uhr

Wildpark-MV

Der in Güstrow beheimatete Wildpark-MV war lange Jahre als Natur- und Umweltpark Güstrow bekannt, er änderte aber seinen Namen aufgrund seines neuen Schwerpunktes, der seit einigen Jahren bei den einheimischen Wildtierarten liegt. Dank der etwas abseits gelegenen Anlage, vom Bahnhof der Stadt sind es gut vier Kilometer, konnte der einst überschaubare Heimattierparkdeutlich erweitert werden. Mit seinen zweihundert Hektar ist der Wildpark-MV zumindest rein flächenmäßig der größte Tierpark des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Durch die großen Gehege können die hier gehaltenen Tiere fast wie in freier Wildbahn leben, sind aber deutlich zutraulicher und lassen sich daher gut beobachten. So auch im Gehege des Damwildes welches man auf einem Wanderweg durchstreifen kann. Bei den Wölfen kann man zwar nicht durchs Gehege laufen, dafür aber über der Anlage, so dass man mit etwas Glück auch hier recht nah an die scheuen Tiere herankommt. Mit seinen zahlreichen begehbaren Gehegen bietet der Güstrower Wildpark-MV seinen Besuchern die Möglichkeit vielen Tieren etwas näher zu kommen. Für das leibliche Wohl sorgen gleich mehrere Restaurants, die Spielplätze für die Kinder sind in der Anlage verteilt zu finden.

seit
1959
Adresse
Verbindungschaussee 1
18273 Güstrow
Homepage
www.wildpark-mv.de
Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag
09:00 – 18:00 Uhr (März)
09:00 – 19:00 Uhr (April bis Oktober)
09:00 – 16:00 Uhr (November bis Februar)

Wildgehege Ivenack

Nicht weit von Stavenhagen entfernt befinden sich die berühmten Ivenacker Eichen. Diese stehen inmitten eines Waldgebietes, welches seit dem Jahre 1974 wieder als Wildgehege genutzt wird. Im Herzen der Anlage ist ein barocker Pavillon mit einer Ausstellung über die Ivenacker Eichen und die sie umgebene Natur. Gleich nebenan befindet sich die Fütterungssstelle des Tiergartens und mit etwas Glück kann man das Damwild beim Fressen zusehen, falls nicht muss man darauf hoffen, diese bei einem Spaziergang durch den Wald beobachten zu können. Ein weiterer Höhepunkt eines Besuchs der Anlage ist der im Herbst 2016 eröffnete Baumwipfelpfad.

seit
1974
Adresse
Ivenacker Eichen
17153 Ivenack
Homepage
www.ivenacker-eichen.de
Öffnungszeiten
ganzjährig offen

Haustierpark Lelkendorf

Irgendwo in Mecklenburgische Schweiz, westlich des Kummerower Sees liegt zwischen den Städten Teterow, Malchin und Dargun Lelkendorf, dessen größte Attraktion der dortige Haustierpark ist. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt alte und gefährdete Haustierrassen zu erhalten und entsprechend fällt der Tierbestand aus. Über fünfzig Arten, darunter chinesische Maskenschweine, welche als älteste Schweinerasse der Welt gelten, Walliser Schwarzhalsziegen, die vorne schwarz und hinten weiß sind, oder das Ungarische Steppenrind, bekommt unter anderem im zehn Hektar großen Haustierpark in Lelkendorf zu sehen. Dieser verfügt auch über ein eigenes Restaurant, so dass man sich bei einem Ausflug nicht hungrig zurück begeben muss.

seit
1992
Adresse
Alte Dorfstraße 20
17168 Lelkendorf
Homepage
www.haustierpark-lelkendorf.de
Öffnungszeiten
09:00 – 18:00 Uhr

Affenwald Malchow

Der Malchower Affenwald wurde im Jahr 2000 eröffnet und bietet seinen Besuchern die Möglichkeit in einem begehbaren Gehege mit den dort lebenden Berberaffen in Berührung zu kommen. Etwa dreieinhalb Hektar ist die Anlage für die aus Marokko stammenden Tiere groß, welche sich unmittelbar bei der Sommerrodelbahn befindet.

seit
2000
Adresse
Karower Chaussee 6
17213 Malchow
Homepage
www.sommerrodelbahn-malchow.de
Öffnungszeiten
April bis Oktober
Montag bis Sonntag
09:00 – 18:00 Uhr

Vogelpark Marlow

Wer ins kleine mecklenburgische Marlow fährt, hat meistens nur ein Ziel, ein Ziel übrigens, welchem die hiesige Tourismusbranche eine ganze Region gewidmet hat. Mit der Vogelparkregion Recknitztal verweist die Region auf ihren Besuchermagneten, der dank der späten Gründung im Jahre 1994 viele der Fehler anderer Tierparks nicht machen konnte. Er begann zwar als reiner Vogelpark, beherbergt heutzutage aber auch ein paar andere Tiere wie beispielsweise Affen und Kängurus. Der Schwerpunkt liegt aber auf den gefiederten Tieren, denen man dank der zahlreichen begehbaren Gehegen und Volieren sehr nahe kommen kann. Dieses dürfte in der Voliere der Loris am wahrscheinlichsten sein, denn es vergeht für gewöhnlich nur wenig Zeit, bis sich eines der zutraulichen Tiere auf den Schultern der Besucher niederlässt. Die parkähnliche Anlage des Vogelparks beherbergt derzeitig über hundertdreißig verschiedene Arten. Diese entdeckt man am besten bei einem Rundgang durch den Park, der den Namen auch verdient hat, denn wenn man die ausgewiesenen Stationen abläuft, kommt man an allen Gehegen des Tierparks vorbei. Viel Liebe für Details erkennt man an den zahlreichen Spielplätzen, die man entlang des Rundweges zu finden sind. Wer mit kleineren Kindern unterwegs sein sollte, könnte hier theoretisch den ganzen Tag verbringen, denn auch gastronomische Einrichtungen sind an mehreren Standorten vorhanden.

seit
1994
Adresse
Kölzower Chaussee 1
18337 Marlow
Homepage
www.vogelpark-marlow.de
Öffnungszeiten
November bis Mitte März
10:00 – 16:00 Uhr
Mitte März bis Oktober
10:00 – 19:00

Naturerlebnispark Mühlenhagen

In Mühlenhagen, nur ein paar Kilometer nördlich der Stadt Altentreptow, wurde im Jahre 1993 der Naturerlebnispark Tollensetal eröffnet. Dank seiner vierzig Hektar Fläche bietet dieser den hier gehaltenen Tieren die Möglichkeit großer Gehege. In diesen sind neben einheimischen Wildtieren auch die verschiedenen Haustiere zu bewundern. Für Kinder dürfen das beliebte Streichelgehege und ein Abenteuerspielplatz nicht fehlen. Aber auch ein Duftgarten und ein Irrgarten sorgen für interessante Eindrücke und ein kleines Café für das leibliche Wohl der Besucher.

seit
1993
Adresse
Dorfstraße 32
17089 Mühlenhagen
Homepage
www.nep-muehlenhagen.de
Öffnungszeiten
April bis September
8:00 – 18:00 Uhr
Oktober bis März
8:00 – 16:00 Uhr

Tiergarten Neustrelitz

Der Neustrelitzer Tiergarten hat seinen Ursprung im einstigen herzoglicher Tiergarten, der im Jahre 1721 eröffnet wurde. Das macht den Neustrelitz Tierpark zum ältesten Tierpark des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Der heutige Tiergarten nutzt mit seinen achtzehn Hektar Fläche aber nur einen Teil des einstigen Tiergartens, der fünfzig Hektar groß war. Der Tierpark in seiner heutigen Form wurde im Jahre 1956 gegründet, als man im nordöstlichen Teil der alten Anlage einen Heimattierpark etablierte. Dank des alten Baumbestandes bewegt man sich bei seinem Rundgang durch die Anlage wie in einem Wald. Da man einige der Gehege auch betreten kann, kann man auch im Neustrelitzer Tierpark unter anderem mit dem heimischen Rotwild in Berührung kommen. Mit etwas Glück lassen sich einige der zutraulichsten Tiere auch von den Besuchern streicheln. Mehrere in der Anlage verteilte Spielplätze bieten den Kindern die Möglichkeit sich auszutoben,

seit
1721 1956
Adresse
Am Tiergarten 14
17235 Neustrelitz
Homepage
www.tiergarten-neustrelitz.de
Öffnungszeiten
Januar bis März
09:00 – 16:00 Uhr
April 9:00 – 17:00 Uhr
Mai 9:00 – 18:00 Uhr
Juni bis August
09:00 – 19:00 Uhr
September
09:00 – 18:00 Uhr
Oktober
09:00 – 17:00 Uhr
November bis Dezember
09:00 – 16:00 Uhr

Wisentgehege Insel Usedom

Wer das östliche Hinterland der Insel Usedom bei einer Radtour entdeckt, kommt um einem Besuch des Wisentgehege in Prätenow nicht vorbei. Seit dem Jahre 2004 lebt hier eine kleine Gruppe von Wisenten, welche aus dem Nationalpark Wollin stammen. Die Wisente waren fast ausgestorben, dank der polnischen Naturschutzbemühungen konnten sie aber in ihren Reservaten überleben und sind dank der Überlassung einiger Tiere nun auch in ihrer alten Heimat wieder ansässig, zumindest im geschützten Wisentgehege.

seit
2004
Adresse
Wiesenstraße 9
17419 Prätenow
Homepage
www.wisentgehege-usedom.de
Öffnungszeiten
November bis Ostern
10:30 – 15:30 Uhr
Ostern bis Oktober
10:00 – 17:00 Uhr

Wildgehege Putbus

Als Fürst Malte I. zu Putbus sich seine Residenzstadt auf dem Reißbrett erschuf, durfte natürlich auch ein Wildgehege nicht fehlen. Gut fünfundsiebzig Hektar Fläche ist der Putbusser Schlosspark groß, davon nimmt das Wildgehege in Anspruch, welches noch heutzutage Tiere beherbergt. Schon von der Alleestraße aus, welche die Besucher durch den Ort führt, kann man die Tiere beobachten. Im Gegensatz dazu, werden die anderen Einrichtungen des fürstlichen Tierparks nicht mehr im ursprünglichen Sinne genutzt. Das Vogelhaus am Schwanensee ist nur noch als Ruine erhalten und im ehemaligen Affenhaus findet man heutzutage ein Restaurant und ein kleines Museum für historische Spielzeuge.

seit
1833
Adresse
Putbusser Schlosspark
18577 Putbus
Öffnungszeiten
ganzjährig rund um die Uhr

Haustierhof Rambow

Den Schwerpunkt des Haustierhofes in Rambow kann man unschwer erkennen, denn der Name spricht für schon sich. In dem südlich des Malchiner Sees gelegenen Ort inmitten der Mecklenburgischen Schweiz wurde mit dem Haustierhof eine Heimstatt für seltene oder bedrohte Haustierrassen geschaffen, von denen man gut siebzig verschiedene Arten zu Gesicht bekommt.

seit
1993
Adresse
Rambow Hof Nr. 1
17194 Rambow
Öffnungszeiten

Zoo Rostock

Der schon im Jahre 1899 gegründete Zoologische Garten Rostock ist zwar nicht der älteste, dafür aber der größte Tierpark in Mecklenburg-Vorpommern. Mit seinen über sechshunderttausend Besuchern pro Jahr zählt er zudem zu den beliebtesten Ausflugszielen des Landes, denn die weit über dreihundert im Zoo beheimateten Tierarten bieten den Besuchern eine Reise durch die Tierwelt. Höhepunkt des Rostocker Zoos ist das im Jahre 2012 eröffnete Darvineum, welches aus einer Ausstellung über die Evolution und einer riesigen Tropenhalle besteht, in der seitdem die Menschenaffen untergebracht sind. Mit dem Polarium sollen auch für die Eisbären und Pinguine eine ähnlich imposante Einrichtung errichtet werden. Zahlreiche Spielplätze und mehrere gastronomische Einrichtungen sorgen dafür, dass man hier theoretisch den ganzen Tag verbringen könnte. Wer den Rostocker Zoo mehrmals im Jahr besuchen möchte, sollte über den Erwerb einer Jahreskarte nachdenken, denn schon beim vierten Tierparkbesuch beginnt man damit Geld zu sparen.

seit
1899
Adresse
Rennbahnallee 21
18059 Rostock
Homepage
www.zoo-rostock.de
Öffnungszeiten
März bis April
9:00 – 17:00 Uhr
Mai bis August
9:00 – 18:00 Uhr
September bis Oktober
9:00 – 17:00 Uhr
November bis Februar
9:00 – 16:00 Uhr

alaris Schmetterlingspark Sassnitz

Im Südosten der Stadt Sassnitz findet man den alaris Schmetterlingspark. In der etwa fünfhundert Quadratmeter großen Anlage kann man im Verlauf der Saison über hundertvierzig verschiedene Arten tropischer Schmetterlinge bewundern. Je nachdem in welchem Monat man hier vorbeischauen sollte bekommt man eine andere Artenvielfalt zu sehen.

seit
2001
Adresse
Straße der Jugend 6
18546 Sassnitz
Homepage
www.schmetterlingspark-sassnitz.de
Öffnungszeiten
25. März bis 25. Oktober
Montag bis Sonntag
10:00 – 17:00 Uhr

Tierpark Sassnitz

Am Rande von Sassnitz befindet sich der kleine Tierpark der Stadt, in dem etwa fünfzig verschiedene Tierarten zuhause sind. Der Schwerpunkt des Sassnitzer Tierparks liegt bei heimischen Tierarten wie Wölfen und Wildschweinen, aber auch exotische Tiere wie Affen und Papageien kann man hier bei einem Rundgang begegnen. Mit der Einweihung des Schwanenteichs im Jahre 1963 wurde der Tierpark gegründet, im Jahre darauf folgten die Gehege für die Wildschweine und die Rehe. Zumindest die Rehe sind im unmittelbar an den Tierpark grenzenden Nationalpark Jasmund beheimatet und könnten mit etwas Glück auch dort in freier Wildbahn beobachtet werden.

seit
1963
Adresse
Steinbachweg 4
18546 Sassnitz
Homepage
www.tierpark-sassnitz.de
Öffnungszeiten
April bis September
10:00 – 18:00 Uhr
Oktober
10:00 – 17:00 Uhr
November bis März
10:00 – 16:00 Uhr

Zoo Schwerin

Der im Jahre 1956 gegründete Schweriner Heimattierpark wurde im Jahre 1974 offiziell ein Zoo, dementsprechend hoch fällt die Anzahl an Tierarten aus, welche die Besucher bei einem Bummel durch die Anlage entdecken können. Über hundertfünfzig verschiedene Arten sind es, die im Schweriner Zoo beheimatet sind, darunter auch Exoten wie Löwen und Tiger, Giraffen und Nashörner, Zebras und Bären. Gelegen ist die etwa fünfundzwanzig Hekatar große Anlage zwischen dem Faulen See und dem Schweriner See, südlich der historischen Altstadt und nördlich von Großer Dreesch. Auch im Schweriner Zoo gibt es mehrere Möglichkeiten ohne trennende Zäune mit den Tieren in Berührung zu kommen, beispielsweise Damhirschgehege welches sich ebenso wie die Braunbärenanlage im bewaldeten Teil der Anlage befindet.

seit
1956
Adresse
Waldschulenweg 1
19061 Schwerin
Homepage
www.zoo-schwerin.de
Öffnungszeiten
April bis Mitte Oktober
Montag bis Freitag
09:00 – 17:00 Uhr
Samstag und Sonntag
09:00 – 18:00 Uhr
Mitte bis Ende Oktober
Montag bis Freitag
09:00 – 16:00 Uhr
Samstag und Sonntag
09:00 – 17:00 Uhr
November bis Januar
Montag bis Sonntag
10:00 – 15:00 Uhr
Februar und März
Montag bis Sonntag
10:00 – 16:00 Uhr
24. und 31. Dezember geschlossen

Deutsches Meeresmuseum Stralsund

Im einstigen Katharinenkloster der Dominikaner wurde im Jahre 1951 das Deutsche Meeresmuseum gegründet, welches den Meeren und deren Bewohnern gewidmet wurde. Seinen Erfolg als eines der besucherstärksten Museen der ehemaligen DDR erzielte das Stralsunder Museum nach der Erweiterung seiner Ausstellung mit großen Aquarien, in denen zahlreiche exotische Meeresbewohner zu bewundern waren. Auch heutzutage bevölkern die Aquarien über hundertfünfzig Arten von Fischen. Höhepunkt der im Kellergewölbe des Museums befindlichen Aquarienlandschaft ist das dreihundertfünfzigtausend Liter Wasser fassende Becken in welchem die Meeresschildkröten und Schwarzspitzen-Riffhaie ihre Runden drehen. Die meisten der hier präsentierten Fische sind exotische Arten, die aus wärmeren Gewässern stammen, deshalb errichtete man für die Fische aus den kälteren Ozeanen mit dem Ozeaneum einen imposanten Museumsneubau, da diese Erweiterung am alten Standort nicht möglich war.

seit
1951
Adresse
Katharinenberg 14-20
18439 Stralsund
Homepage
deutsches-meeresmuseum.de
Öffnungszeiten
Juni – Oktober
Montag bis Sonntag
10:00 – 17:00 Uhr
November – Mai
Dienstag bis Sonntag
10:00 – 17:00 Uhr

Ozeaneum Stralsund

Im Jahre 2008 eröffnete man mit dem Ozeaneum eine Außenstelle des Deutschen Meeresmuseums auf der Stralsunder Hafeninsel, welches schon von weitem die Blicke auf sich zieht. Kein Wunder denn der über fünfzig Millionen teure Museumsneubau bietet einen futuristischen Anblick, bei welchem viele Einheimischen, zumindest noch in den Anfangsjahren, Assoziationen mit Toilettenpapierrollen hatten. Inzwischen dürfte diese Betrachtungsweise Geschichte sein, denn das Ozeaneum entwickelte sich wie erwartet zum größten Besuchermagneten der Hansestadt am Strelasund, denn wenn das Wetter mal nicht so mitspielt finden sich viele Urlaubsgäste von der Insel Rügen in der langen Schlange vor dem Eingang. Die unangefochtenen Lieblinge der Besucher sind die Humboldt-Pinguine die ihr Domizil auf der Dachterrasse des Gebäudes gefunden haben. Optischer Höhepunkt des Rundganges durch das Gebäude, in dem hauptsächlich Kaltwasserfische beheimatet sind, ist das riesige Schwarmfischbecken.

seit
2008
Adresse
Hafenstraße 11
18439 Stralsund
Homepage
www.deutsches-meeresmuseum.de/ozeaneum/
Öffnungszeiten
Juni bis September
Montag bis Sonntag
09:30 – 20:00 Uhr
Oktober bis Mai
Montag bis Sonntag
09:30 – 18:00 Uhr

Zoo Stralsund

Der etwa sechzehn Hektar große Stralsunder Zoo gehört zu den größeren Anlangen in Mecklenburg-Vorpommern. Im Jahre 1958 noch als Tierpark gegründet, betitelt sich die Stralsunder Einrichtung inzwischen als Zoo. Zu dessen Zielen gehört die Erhaltung alter und bedrohter Haustierrassen. So bekommt man bei einem Rundgang durch den Zoo unter anderem Wollschweine und die in früheren Zeiten gehaltenen Pommerschen Landschafe zu sehen. Aber auch Bären, Löwen, Wölfe und Kängurus kann man hier beobachten. Begonnen hatte man hier aber mit der Errichtung eines Geheges für einheimische Wildarten, aus denen sich nach und nach der Tierpark in seiner heutigen Form entwickelte. Ein Blickfang des Zoos ist die Mahnkesche Mühle, die ursprünglich woanders stand und an ihrem neuen Standort im Tierpark rekonstruiert wurde. Aber auch ein altes Ackerbürgerhaus fand auf diese Weise seinen Platz in der Anlage, welches nun als eine Art Museum einen Einblick in das frühere Leben auf dem Lande bietet. Der im Nordwesten der Stadt gelegene Tierpark ist gut mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln zu erreichen.

seit
1958
Adresse
Barther Straße
18437 Stralsund
Homepage
zoo.stralsund.de
Öffnungszeiten
März bis Oktober
09:00 – 18:30 Uhr
November bis Februar
10:00 – 16:00 Uhr
24. und 31. Dezember
10:00 – 14:00 Uhr

Bärenwald Müritz

Mit dem Bärenwald Müritz haben die einst in Tierparks und Zirkussen lebenden Braunbären eine neue Heimat gefunden, die ihrem natürlichen Lebensraum nachempfunden ist. In den großen bewaldeten Gehegen haben die Tiere die Möglichkeit ihr natürliches Verhalten wieder auszuleben. Sie können hier ungestört sein und sich hinter den Bäumen verstecken, hier können sie im künstlich angelegten Bachlauf baden, wenn es ihnen zu warm ist oder sich ausgiebig im Gelände bewegen, was in den meisten Zoos wenig, beziehungsweise in den Zirkussen sonst gar nicht möglich ist. Die Wege durch den Bärenwald Müritz sind naturbelassen, bei einem Rundgang kommt man sich fast vor wie bei einem Waldspaziergang, nur die hohen Zäune erinnern die Besucher daran, dass sie sich in einem Tierpark befinden. Im Ausstellungsteil der Anlage erfährt man vieles über das Leben der Braunbären und die Qualen welche sie in der Gefangenschaft erdulden mussten. Dank einer Haltestelle des Rundbusses Plauer See kann man den Bärenwald Müritz auch ohne eigenes Auto erreichen. Etwa zwei Stunden hat man Zeit, den Park zu erkunden um dann bei der nächsten Runde zur nächsten Station zu fahren.

seit
2006
Adresse
Am Bärenwald 1
17209 Stuer
Homepage
www.baerenwald-mueritz.de
Öffnungszeiten
April bis Oktober
Montag bis Sonntag
9:00 bis 18:00 Uhr
November bis März
Montag bis Sonntag
10:00 – 16:00 Uhr

Schmetterlingsfarm Trassenheide

Wer am Bahnhof von Trassenheide aussteigt, hat es nicht mehr allzu weit bis zur größten Attraktion des Ostseebades, denn die im Jahre 2005 eröffnete Schmetterlingsfarm, die derzeitig die größte Schmetterlingsfarm Europas sein soll, befindet sich gleich daneben. Etwa sechzig verschiedene Arten sind in der zweieinhalbtausend Quadratmeter großen Tropenhalle zu finden, in der sich die Tiere frei bewegen können. Die Halle mit ihren exotischen Pflanzen bietet ein feuchtwarmes Klima, welches in den tropischen Gegenden normal ist. Wer im die Schmetterlingsfarm im Winter besuchen sollte, dürfte dank der winterlichen Kleidung doch etwas stärker ins Schwitzen kommen. Ergänzt wird das Angebot der Schmetterlingsfarm mit einer Präsentation von Präparaten von Schmetterling und anderen Insekten.

seit
2005
Adresse
Wiesenweg 5
Trassenheide
Homepage
www.schmetterlingsfarm.de
Öffnungszeiten
März bis Oktober
Montag bis Sonntag
10:00 – 19:00 Uhr
November bis Februar
Montag bis Sonntag
10:00 – 16:30 Uhr

Tierpark Ueckermünde

Mit dem Tierpark in Ueckermünde hat auch die Region am Stettiner Haff einen Besuchermagneten zu bieten. Das wahrscheinlich beliebteste Gehege und Aushängeschild des Ueckermünder Tierparks dürfte das für die Berberaffen sein, welches die Besucher betreten können. Dieses entstand recht kurz nach der Wende, als man beschloss aus dem damals noch recht kleinen Heimattierpark der Stadt etwas Größeres zu machen. Heutzutage ist die Anlage etwa sechzehn Hektar groß und besitzt mehrere begehbare Gehege, denn nicht nur die Berberaffen kann man hier ohne trennende Gitter beobachten, auch dem Damwild und den Kängurus kann man etwas näher kommen. Etwa hundert Tierarten sind bei einem Rundgang zu entdecken. Neben zahleichen einheimischen Arten sind auch viele exotische Tiere darunter, wie beispielsweise Löwen und Flamingos.

seit
1962
Adresse
Chausseestraße 76
17373 Ueckermünde
Homepage
www.tierpark-ueckermuende.de
Öffnungszeiten
März bis Oktober
Montag bis Sonntag
10:00 – 18:00 Uhr
November bis Februar
Montag bis Sonntag
10:00 – 15:00 Uhr

Tierpark Wismar

Um zum Wismarer Tierpark zu gelangen muss man in den südwestlichen Teil der Stadt wo dieser im Jahre 1978 im hügeligen Tal der Köppernitz angelegt wurde, nachdem der alte Standort zu klein für ausreichend große Gehege wurde. Die dort entstandene Anlage bietet an die fünfzig Tierarten ein Domizil. Der Wismarer Tierpark, der sich entlang des Bachlaufes erstreckt hat eine langgestreckte Form, so dass auf den Wegen, die beidseitig der Köppernitz verlaufen, ein Rundgang durch die Anlage möglich ist. Wie auch in anderen Tierparks der Region werden auch in Wismar zahlreiche einheimische Wildarten präsentiert, wobei man aber auch exotische Tiere beobachten kann, wie beispielsweise die Kattas auf der für die Besucher zugänglichen Affeninsel.

seit
1978
Adresse
Am Festplatz 4
23966 Wismar
Homepage
www.tierpark-wismar.de
Öffnungszeiten
Sommerzeit
Montag bis Sonntag
09:00 – 18:00 Uhr
Winterzeit
Samstag und Sonntag
10:00 – 17.00 Uhr

Tierpark Wolgast

Vom Bahnhof Wolgast Hafen bis zum Eingang des Familientierparks Tannenkamp, der am nördlichen Stadtrand liegt, sind es etwa drei Kilometer. Dank der Gründung des im Jahre 1960 als reiner Heimattierpark mit einem thematischen Schwerpunkt auf einheimische Wildtierarten wie Rehe, Wildschweine und Wölfe, deren Gehege recht naturnah gestaltet wurden, befindet sich die Anlage inmitten eines Waldes. Heutzutage sind diese nicht mehr unter sich, sondern haben exotische Arten als Nachbarn. So sind neben mehreren Affenarten auch Erdmännchen und Waschbären. In der etwa zehn Hektar großen Anlage des Wolgaster Tierparks findet man mehrere Spielplätze und natürlich auch ein Streichelgehege. Da die Wege durch die Anlage recht naturbelassen sind, ist diese aber nur bedingt barrierefrei.

seit
1960
Adresse
Am Tierpark 1-2
17438 Wolgast
Homepage
www.tierparkwolgast.de
Öffnungszeiten
Mai bis Oktober
Montag bis Sonntag
9:00 – 18:00 Uhr
November bis April
Montag bis Sonntag
10:00 – 16:00 Uhr