Verkaufsoffene Sonntage in Hamburg

Wohnt man im westlichsten Teil Mecklenburgs hat man die Qual der Wahl, ob man für den sonntäglichen Einkaufsbummel in Richtung Osten oder Westen fahren sollte. Während die relative Nähe zu einer der wenigen Städte in Mecklenburg-Vorpommern, denen das Recht zugestanden wird, ihren Händlern verkaufsoffene Sonntage zu ermöglichen, die Entscheidung zumeist für Rostock, Schwerin und Wismar fallen lässt, sorgt ein Wohnort in der sogenannten Metropolregion Hamburg eher für eine Fahrt in Richtung Großstadt, die nicht nur ein deutlich größeres Angebot an Geschäften zu bieten hat, sondern auch weitere Gründe, die sich in verschiedenen größeren Veranstaltungen ausdrücken, welche die sonntäglichen Ausflüge nach Hamburg unterhaltsamer gestalten lassen. Der Grund dafür findet sich im Hamburgischen Gesetz zur Regelung der Ladenöffnungszeiten, das die Voraussetzung für eine Sonntagsöffnung in den jeweiligen Hamburger Stadtbezirken von öffentlichen Veranstaltungen oder Festen abhängig macht. Einzig zwei Ausnahmen lässt dieses Gesetz überhaupt zu, denn die Läden und Geschäfte Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofes sowie diejenigen im Hamburger Flughafen sind an jedem Sonntag des Jahres geöffnet. Wer also mal sonntags etwas auf die Schnelle benötigt, kann an den beiden Orten fündig werden.

Anzeige

Für die übrigen Stadtteile sieht es etwas anders aus, denn bis zu vier Termine sind maximal möglich, die natürlich auch ausgenutzt werden. Beachten sollte man natürlich dabei, dass die Sonntagsöffnungszeiten wirklich nur für diejenigen Bezirke gelten, in denen an dem Tag große öffentliche Veranstaltungen stattfinden, beziehungsweise Sondergenehmigungen gelten, die einige größere Einkaufszentren für sich beanspruchen können. Dazu zählen unter anderem das Shopping-Center Hamburger Meile in Hamburg-Barmbek ( Hamburger Straße 27) oder das Nedderfeld Center in Hamburg-Neddefeld (Nedderfeld 70), welche auch in diesem Jahr an allen Vier Sonntagen eigene Veranstaltungen organisieren, um einen Grund zu haben, die Genehmigung dafür erteilt zu bekommen. Angefangen von der Neujahrsmeile, über die Ostermeile und Herbstmeile bis hin zur Wintermeile sind die Sonntagsöffnungszeiten des Shopping-Centers Hamburger Meile jahreszeitlich geprägt, während das Nedderfeld Center mit Das fängt ja gut an, Ab in den Frühling, Spiel, Sport und Fun sowie Wohlfühlzeit zumindest bei der Namensfindung etwas mehr Kreativität an den Tag gelegt hat.

Für die meisten Leute dürften aber die Einkaufsstraßen und Einkaufscenter im Bezirk Hamburg-Mitte interessant sein, denn nicht nur dass im Zentrum der Stadt die größte Auswahl an Läden und Geschäften herrscht, auch mehrere größere Veranstaltungen sorgen für ein kulturelles Rahmenprogramm. Zumeist stehen mindestens vier Veranstaltungen zur Auswahl, wovon das zum sechsten Mal organisierte Jazzfestival ELBJAZZ eines der musikalischen Höhepunkte sein dürfte, dass Ende Mai zahlreiche Leute an die Elbe lockt, welche die Jazzkonzerte an ungewöhnlichen Orten im Hamburger Hafen genießen wollen. In jedem Jahr treten Berühmte Künstler der Jazz-Szene auf. Auch im September locken der Indian-Bike-Summer und das Italienische Weinfest zahlreiche Biker und Weinliebhaber in die Elbmetropole und bieten nicht nur den Shoppingwütigen unter ihnen die Gelegenheit, am Sonntagnachmittag Bummeln zu gehen. Wie auch in Mecklenburg-Vorpommern sind die Öffnungszeiten in Hamburg auf die Zeit zwischen 13:00 und 18:00 Uhr begrenzt.

Verkaufsoffene Sonntage
25. März 2018
03. Juni 2018
23. September 2018
04. November 2018
jeweils von 13:00 bis 18:00 Uhr