Eisbaden

Usedomer Winterbadespektakel

Usedomer Winterbadespektakel


Das Eisbaden dürfte wohl zu denjenigen sportlichen Aktivitäten gehören, bei denen sich die meisten Leute lieber unter den Zuschauern befinden, als sich selbst in das Getümmel zu stürzen, welche eine große Kälteunempfindlichkeit voraussetzt. Diese Abhärtung gegen winterliche Wassertemperaturen kann man nur mittels eines langfristigen Trainings erlangen, welches für gewöhnlich schon im Herbst beginnt und mehrere wöchentliche Badegänge erfordert, um sich an die langsam immer niedriger werdenden Temperaturen gewöhnen zu können. Aus diesem Grund sind viele der Eisbader in Vereinen organisiert, die sich zumeist namentlich an der arktischen Tierwelt orientieren. So sind es in Rostock und Lubmin die Seehunde, in Schwerin und Stralsund Walrosse, in Waren (Müritz) die Eisvögel und in Neubrandenburg die Robben, welche den Vereinen als Maskottchen dienen. Das Eisbaden in den Vereinen ist an sich relativ unspektakulär, es ist mehr eine Vorbereitung auf die zahlreichen Veranstaltungen, bei denen das gemeinsame Eisbaden im Vordergrund steht.

Anzeige

Dieses wäre wohl auch immer noch kein ausreichend guter Grund für die zahlreichen Zuschauer, in der Kälte auszuharren, um so den Trubel aus nächster Nähe beobachten zu können, würde man diese Eisbadeevents nicht in der Form eines winterlichen Badefaschings organisieren. Den Grundstein für die Popularität des Eisbadens in Mecklenburg-Vorpommern sind aber schon vor einigen Jahrzehnten gelegt worden, als beim ersten der sogenannten Trommeltreffen etwa achteinhalbtausend Schaulustige den Strand von Lubmin säumten. Heutzutage sind es andere Seebäder, welche das Erlebnis Eisbaden öffentlichkeitswirksam vermarkten. Dank der Rostocker Seehunde kann das Ostseebad Warnemünde mit den größten Besucherzahlen aufwarten, denn diese sind gleich für mehrere Veranstaltungen verantwortlich. Nicht nur dass sie mit dem Silvesterschwimmen das alte Jahr verabschieden, mit dem Neujahrsschwimmen läuten sie das neue Jahr ein, in dem sie mit der Teilnahme am Warnemünder Wintervergnügen und den einige Wochen später stattfindenden Faschingsbaden noch zwei weitere Veranstaltungen vorzuweisen haben.

Anzeige

Die meisten anderen Ostseebäder haben zumeist nur eine derartige Veranstaltung zu bieten und die Termine der meisten von diesen kann man sich leicht merken, denn beispielsweise in den Ostseebädern Boltenhagen, Karlshagen, Kühlungsborn und Prerow sucht man schon am Neujahrstag nach den ersten Badegästen des neuen Jahres. Das um den Valentinstag herum im Ostseebad Ahlbeck veranstaltete Usedomer Winterbadespektakel wiederum dürfte sich als das internationalste Eisbadeevent betiteln, denn dank der recht grenznahen Lage des Ortes reisen auch viele Eisbadevereine aus Polen an. Obwohl sich auch in anderen Ostseebädern viele kostümierte Leute unter den Eisbadern befinden, bildet der Kostümwettbewerb den eigentlichen Schwerpunkt der Ahlbecker Veranstaltung. Jedes Jahr steht unter einem anderen Motto und entsprechend kreativ muss man sein, um überhaupt einen Hauch von einer Chance auf einen der ausgelobten Pokale zu haben. Mit Veranstaltungen in den Ostseebädern Ahlbeck, Karlshagen, Koserow, Trassenheide und Zinnowitz gehört die Insel Usedom zu derzeitig den beliebtesten Reisezielen für Eisbader, während andere Regionen den Marketingeffekt des Eisbadens noch nicht für sich entdeckt haben.

Obwohl man sich zumeist recht kurzfristig als Teilnehmer an diesen Veranstaltungen anmelden kann, sollte man dieses nicht ohne eine entsprechende Übung machen. Das Eisbaden ist nämlich nur dann wirklich gesund, wenn man es richtig macht. Maximal fünf Minuten soll man im Wasser bleiben und dabei einige Dinge beachten. Da es beispielsweise für die Eisbader gefährlich werden kann, wenn sie mit dem Kopf in das eiskalte Wasser eintauchen, sollte dieses unbedingt vermieden werden. Gesund ist nur die körperliche Reaktion auf den Wärmeverlust auf der Haut, auf die vom Körper mit einer verstärkten Produktion von Wärme reagiert wird, wodurch sich die Blutgefäße weiten, so dass mit der verbesserten Blutzirkulation der Körper abgehärtet und das Immunsystem gestärkt wird. Aus Sicherheitsgründen sollte man nie alleine ins eiskalte Wasser gehen, so dass sich die zahlreichen Eisbadeevents für gemeinschaftlichen Spaß anbieten. Und als Wasserleiche kann man sich zur Not immer noch verkleiden.

Termine in Mecklenburg-Vorpommern

Ahlbeck Winterstrandkorbfest viertes Januar-Wochenende
Ahlbeck Usedomer Winterbadespektakel Mitte Februar
Boltenhagen Neujahrsbaden 01. Januar
Karlshagen Neujahrsspektakel 01. Januar
Koserow Koserower Winterbaden Ende Februar
Kühlungsborn Neujahrsanbaden 01. Januar
Prerow Anbaden 01. Januar
Trassenheide Eisbade-Spektakel Anfang Februar
Warnemünde Neujahrsschwimmen 01. Januar
Warnemünde Warnemünder Wintervergnügen Anfang Februar
Warnemünde Faschingsbaden Ende Februar
Warnemünde Silvesterschwimmen 31. Dezember
Zinnowitz Winterbaden 30. Dezember