Verkaufsoffene Sonntage in Schwerin

der Winzermarkt in Schwerin

der Winzermarkt in Schwerin


Nach den Bestimmungen der Bäderverkaufsverordnung von Mecklenburg-Vorpommern (BädVerkVO M-V) zählt die Landeshauptstadt Schwerin mit zu den anerkannten Ausflugsorten und Ortsteilen mit besonders starkem Fremdenverkehr in Mecklenburg-Vorpommern. Einer der Gründe ist zweifelsfrei das Schweriner Schloss, das zusammen mit dem umliegenden Schlosspark und den benachbarten Museen und Ausstellungen zahlreiche Besucher in die Stadt zieht. Hier macht es sich aber deutlich bemerkbar, dass Schwerin, genau wie die beiden Hansestädte Rostock und Greifswald nicht zu den Weltkulturerbestädten gehören, welche nach dieser Verordnung die Möglichkeit haben, in jedem Jahr an insgesamt sechzehn Sonntagen die Läden in den historischen Altstädten zu öffnen. Mit insgesamt sechs zugestandenen Terminen sind es deutlich weniger Sonntage, an denen die Schweriner Altstadt nachmittags deutlich belebter ist, als sonst. Den Vorteil, den beispielsweise die Hansestadt Rostock hat, die mit dem Ostseebad Warnemünde ein eigenes Ostseebad besitzen, in dem von Mitte März bis Ende Oktober an jedem Sonntag die Läden öffnen dürfen, hat die Landeshauptstadt zwar nicht, dafür aber die Bestrebung, die wenigen verkaufsoffenen Sonntage auf diejenigen Wochenenden zu legen, an welchen größere Veranstaltungen in Schwerin stattfinden.

Anzeige

Da die meisten dieser Veranstaltungen aber erst ab Mitte bis zum Ende des Jahres stattfinden, die Termine aber über das gesamte Jahr verteilt sind, fallen die Sonntagsöffnungszeiten ziemlich autonom aus. Anders verhält es sich mit den Terminen in der zweiten Jahreshälfte. Hier fallen die verkaufsoffenen Sonntage zumeist mit größeren Volksfesten zusammen. Zum einen wäre es das Schweriner Winzerfest, welches gewöhnlich am letzten Wochenende im August auf dem Altstädtischen Markt veranstaltet wird. Während dieser Zeit findet man auf diesem Markt nicht nur zahlreiche Stände, an denen die süddeutschen Winzer ihre neuen Jahrgänge vorstellen, sondern auch geöffnete Geschäfte, welche nicht nur Weinliebhaber in die Stadt locken. Ein weiteres großes Volksfest das bei der Vergabe der Termine berücksichtigt wird, ist das Martensfest, das an die Handelsbeziehungen der mecklenburgischen Herzöge zu den Kaufleuten aus der Hansestadt Lübeck erinnern soll. Einst schickten die Kaufleute den Landesherren jedes Jahr ein großes Fass mit Rotwein als Geschenk, um ihr Wohlwollen zu fördern. Aufgrund der langen Geschichte dieses Festes fällt die Gestaltung recht mittelalterlich aus.

Ein weiterer Sonntag hat wieder etwas mit Wein zu tun, dieses Mal aber mit Glühwein, denn der letzte verkaufsoffene Sonntag in Schwerin fällt für gewöhnlich mit dem Anfang des alljährlichen Weihnachtsmarktes zusammen. Zu beachten ist aber, dass die Geschäfte an diesen Tagen nicht ganztägig geöffnet sind, sondern nur in der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr geöffnet haben. Als Ergänzung zu den recht überschaubaren Möglichkeiten, den das Gesetz den Einzelhändlern an den Wochenenden lässt, wird mehrmals im Jahr, für gewöhnlich zum Ende des Jahres ein Late-Night-Shopping veranstaltet. An diesen Abenden schließen die von der Regelung begünstigten Geschäfte nicht schon um 18:00 Uhr, sondern erst um Mitternacht. Wer also beim Bummel über den Schweriner Weihnachtsmarkt nicht fündig geworden ist, kann die Geschenke dann auch zu etwas späterer Stunde besorgen. Zu beachten ist aber, dass die Bäderverkaufsverordnung von Mecklenburg-Vorpommern explizit bestimmte Produkte vom Verkauf ausschließt, die nicht unbedingt touristisch relevanten Belangen dienen. So haben beispielsweise Baumärkte, Autohäuser oder Möbelhäuser an diesen Tagen geschlossen, selbst wenn sie zentral gelegen wären.

Anzeige
Aber auch nicht alle Geschäfte in der Schweriner Altstadt profitieren von der Bäderverkaufsverordnung, denn diese beschreibt explizit, welche Straßenzüge touristisch relevant sind und welche nicht. Im Norden wird das Gebiet von der Arsenalstraße, Friedrichstraße und Burgstraße begrenzt, im Süden wiederum vom Marienplatz und Schloßstraße. Die westliche Grenze bildet der südliche Teil der Lübecker Straße, der bis zur Arsenalstraße reicht, die östliche die Werderstraße. Die Mecklenburgstraße reicht an diesen Tagen nur vom Pfaffenteich bis zur Geschwister-Scholl-Straße. Neben den Geschäften am Altstädischen Markt und den Marienplatz, können auch die am Klöresgang und Großer Moor öffnen. Zu beachten ist aber auch, dass es auch Termine geben kann, an welchen nur das Schlosspark-Center geöffnet haben kann, welches zum Ausgleich an einem anderen Tag nicht öffnen darf.

verkaufsoffene Sonntage in Schwerin

2. März 2014 – buntes Faschingstreiben
6. April 2014 – Ostermarkt
4. Mai 2014 – FrühjahrsErwachen
31. August 2014 – Winzerfest
5. Oktober 2014 – Erntefest
30. November 2014 – Weihnachtsmarkt

Late-Night-Shopping in Schwerin

6. Dezember 2014 – Mondscheinshopping
20. Dezember 2014

Anzeige