Hanse Sail Rostock

Hanse Sail Rostock

Hanse Sail Rostock


Beim Anblick von auslaufenden Segelschiffen kommen einem zwangsläufig die alten Seemannslieder in den Sinn, die von den Gefahren und Abenteuern handeln, welche die Seemänner in früheren Zeiten erleben konnten. Viele von ihnen sahen ihre Heimat nicht wieder und fanden ihr Grab auf dem feuchten Meeresboden. Heutzutage denkt fast niemand mehr an die Zeit als die Segelschiffe die Weltmeere beherrschten, es ist eher der majestätische Anblick, welchen die größten Exemplare bieten, der die Menschen fasziniert, obwohl die Objekte der Begierde eher wie Zwerge wirken, wenn man sie mit den heutigen Kreuzfahrtschiffen vergleicht. Nichtsdestotrotz sind es weit mehr als zweihundert Segelschiffe, die sich alljährlich in Rostock und Warnemünde einfinden, wenn Anfang August die Hanse Sail ruft. Jahrzehntelang stellte die Ostsee eine natürliche Grenze dar, die auch das Segeln auf dem Meer unmöglich machte. Wahrscheinlich begründet sich der große Erfolg der Hanse Sail in dem Gefühl der Freiheit, welches man nur unter wehenden Segeln erfahren kann. Schon bei der ersten Ausgabe der Hanse Sail, die damals noch als Hanseatische Hafentage ins Leben gerufen wurden, gab den Veranstaltern recht, dass sich die Menschen nach der Freiheit sehen, die nur die Weite des Meeres zu bieten hat.

Anzeige

Diese Freiheit kann man am eigenen Leib erfahren, indem man sich einen Platz auf einem der teilnehmenden Segelschiffe sichert und mit diesem ein paar Stunden vor der mecklenburgischen Ostseeküste kreuzt. Wer sich so den Wind um die Nase wehen lässt, wird mit einem Anblick belohnt, den die am Ostseestrand stehenden Besucher der Hanse Sail nur von Weitem vernehmen können, denn das Bild von hunderten Schiffen unter vollen Segeln dürfte auf dem Meer wohl am beeindruckendsten wirken. Wer den besten Blick auf die einlaufenden Segelschiffe ergattern möchte, sollte sich frühzeitig auf der Westmole einfinden, denn hier müssen alle Schiffe vorbei, die in den Hafen von Warnemünde einlaufen beziehungsweise ihren Liegeplatz im Rostocker Stadthafen gefunden haben. Dieses dürfte wohl auch die meisten Schiffe betreffen, denn während nur die größten Windjammer in Warnemünde anlegen können, fahren die Traditionssegler die Warnow hinunter, wo sie alljährlich für einen maritimen Anblick sorgen, der vor vielen Jahren noch recht alltäglich war. Zu den Schonern, Briggs, Barkentinen und Kuttern gesellen sich auch einige Nachbauten der hanseatischen Koggen, die visuell an eine Zeit erinnern, in der Rostock ein Mitglied der Hanse war, eine Erinnerung, die sich auch im Namen der Veranstaltung wiederfinden lässt.

Anzeige

Im Gegensatz zur Kieler Woche, die bekanntlich das Vorbild der Hanse Sail ist, fallen die maritimen Wettkämpfe recht bescheiden aus. Den sportlichen Höhepunkt bildet daher der alljährlich verliehene Ostseepokal im Kuttersegeln, der das Teilnehmerfeld vom Rostocker Stadthafen aus die Warnow entlang nach Warnemünde führt, von wo es aus in Richtung Kühlungsborn segelt, wo es wendet und sich zurück in den Stadthafen begibt, wo sich nicht nur der Startpunkt, sondern für gewöhnlich auch das Ziel der Regatta befindet. Einen ganz besonderen Anblick bieten am Samstagabend die beiden Sailor’s Feuerwerke, von denen ein Feuerwerk im Stadthafen und ein Feuerwerk im Ostseebad Warnemünde gezündet werden. Für sie bilden die zahlreichen Segelschiffe, die an den Liegeplätzen festgemacht haben, eine reizvolle maritime Kulisse, welches die Feuerwerke in einem farbigen Licht eintauchen lassen. Bei Tageslicht präsentieren sich bei der Wahl zur Miss Hanse Sail andere Schönheiten, nämlich junge Frauen aus Mecklenburg-Vorpommern, die in Freizeitkleidung, Bikini und Abendgarderobe um den Titel kämpfen, der sie zur Teilnahme an der Wahl zur Miss Deutschland Ost berechtigt. Während die Wahl zur Miss Hanse Sail schon fast das Ende der Veranstaltung markiert, bildet das traditionelle Konzert der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern am Mittwochabend den offiziellen Auftakt zur Hanse Sail.

Anzeige

Aber auch schon bevor die Hanse Sail durch den traditionellen Bierfass-Anstich der Hanseatischen Brauerei Rostock durch das Oberhaupt der Stadt offiziell eröffnet wird, hat das größte maritime Volksfest Mecklenburg-Vorpommerns seinen Gästen viel zu bieten, als das Konzert der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. So verwandelt sich der Rostocker Stadthafen in eine bunte Bummelmeile mit Fahrgeschäften, Verkaufsständen und Bühnen, auf denen ein buntes Programm geboten wird. Die beliebteste von ihnen dürfte die NDR-Bühne sein, auf der für gewöhnlich die bekanntesten Musiker und Bands auftreten. Passend zum Namen gibt die Hanse Sail einen Einblick in das Leben in der Hansezeit und auch ein Mittelaltermarkt lässt die Herzen derjenigen Besucher etwas höher schlagen, welche sich für die Hanse und die Zeit des Mittelalters interessieren, in welcher der einstige Städtebund einen bedeutenden Machtfaktor darstellte. Noch heute zeugen die mittelalterlichen Backsteinbauten von der einstigen Macht und dem ungeheuren Reichtum, den der Handel mit den verschiedensten Waren den hanseatischen Kaufleuten einbrachte. Deutlich schlechter ging es zu dieser Zeit den Fischern im einstigen Fischerdorf Warnemünde, in dem die Hanse Sail auch beheimatet ist. Hier bildet unter anderem der Passagierkai den Platz für eine Vergnügungsmeile mit Karussells auch die Möglichkeit die Segelschiffe zu besichtigen, die hier angelegt haben.

Einen weiteren Anlaufpunkt bildet die Strandpromenade von Warnemünde, auf der eine Bummelmeile mit Marktständen zu finden ist, sowie die Bühne vor dem Leuchtturm, von der zum Großteil maritime Klänge zu vernehmen sind. Von hier aus ist es nicht mehr allzu weit zum Strand, von dem aus der mit wehenden Segeln geschmückte Horizont ein völlig anderes Badeerlebnis zulässt. Den besten Überblick über den Trubel im Ostseebad hat man übrigens von den Aussichtsplattformen des Warnemünder Leuchtturms. Wer den Segelschiffen näher sein möchte, aber keinen Platz auf der Westmole gefunden hat, kann das Angebot der Fahrgastschiffe annehmen, welche während der Hanse Sail Fahrten anbieten, bei denen sie ein Stück auf die Ostsee hinausfahren, wo sie den einlaufenden Segelschiffen begegnen. Aber auch die üblichen Rundfahrten haben an diesen Tagen ihren Reiz, da zumeist mehrere Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Warnemünde ankern, deren Liegeplätzen man während der Schiffstouren passiert. Um die Fahrt zur Hanse Sail genießen zu können, sollte man auf den öffentlichen Nahverkehr zurückgreifen, der während der Zeit des Volksfestes mit einem Sonderfahrplan für eine dichtere Taktung sorgt, denn schließlich besuchen jedes Jahr mehr als eine Million Menschen die Hanse Sail, was sie zum unschlagbaren Star unter den maritimen Volksfesten in Mecklenburg-Vorpommern macht. Internet www.hansesail.com