Fähre Greifswald-Ludwigsburg

MS Stubnitz

MS Stubnitz


Es sind schon mehr als hundert Jahre vergangen, seitdem die Stubnitz den trockenen Platz in der Werft verlassen hat. Seitdem befuhr sie schon die verschiedensten Gewässer von Mecklenburg-Vorpommern. Inzwischen ist sie in der Hansestadt Greifswald gelandet und hat dort ihren Liegeplatz bei den Ryckterrassen im Museumshafen gefunden. Aber mit hundert Jahren gehört man noch nicht zum alten Eisen und so kann man mit diesem Ausflugsschiff, welches unter der Flagge der Sund- und Boddenreederei Stralsund unterwegs ist, immer noch kleinere Fahrten unternehmen.

Anzeige

Während der Saison, welche etwa von Anfang Mai bis etwa Anfang Oktober ist, kann man mit der MS Stubnitz oder der kleineren MS Breege von Dienstag bis Sonntag mehrmals am Tag zu Flussfahrten auf dem Ryck oder kleineren Rundfahrten auf der Dänischen Wieck machen. Die Fährschiffe fahren vom Museumshafen Greifswald aus los und laufen zunächst eine Haltestelle im idyllischen Fischerdörfchen Wieck an, welches zur Hansestadt Greifswald gehört. Auf dem Weg dorthin kann man zahlreiche Wasservögel beobachten, welche auf dem Ryck nach Fischen jagen und als ein kleines Highlight die weit geöffnete historische Zugbrücke passieren, welche wie die Stubnitz auf über hundert Jahre Geschichte zurückblicken kann.

Von Greifswald-Wieck geht es dann weiter über die Dänische Wieck bis zum Fähranleger nach Ludwigsburg, welches auf der anderen Seite des Boddens liegt. Dort kann man dann entweder durch das kleine Naturschutzgebiet Lanken wandern oder sich ins nahegelegene Standbad begeben, für welches man im Gegensatz zum Standbad von Greifswald keinen Euro Eintritt bezahlen muss. Vom Fähranleger in Ludwigsburg sind es etwa zwei Kilometer bis zum Schloss Ludwigsburg. Das Renaissanceschloss ist eines der wenigen der noch erhaltenen Schlösser der pommerschen Herzöge und wurde gegen Ende des 16. Jahrhunderts als Witwensitz für die Herzogin Hedwig Sophie von Pommern-Wolgast errichtet. Umfassende Sanierungsarbeiten werden in den nächsten Jahren stattfinden, um das Schloss einer touristischen und kulturellen Nutzung zuzuführen zu können.

Es besteht auf den beiden Fährschiffen auch die Möglichkeit seine Fahrräder mitzunehmen. So kann man die gut zwölf Kilometer, welche man von Ludwigsburg bis Greifswald-Wieck radeln müsste, beziehungsweise die siebzehn Kilometer bis zum Museumshafen Greifswald, auf eine bequemere Art und Weise zurücklegen und sich dafür auf dem Sonnendeck ein kühles Blondes gönnen, denn auf den beiden Schiffen gibt es für die Fahrgäste auch eine Versorgung mit Getränken. Vom Hafen in Greifswald-Wieck aus geht es dann wieder den Ryck entlang bis zur Endstation im Museumshafen.

Bordtelefon: 0171-8510786
Abfahrt ab Museumshafen Greifswald: 9:30, 12:30 und 15:30 Uhr
Abfahrt ab Greifswald-Wieck: 10:15, 13:15 und 16:15 Uhr
Abfahrt ab Ludwigsburg: 10:40, 13:40 und 16:40 Uhr
Abfahrt ab Greifswald-Wieck: 11:30, 14:30 und 17:15 Uhr
Dienstag bis Sonntag