Stralsund

Rathaus Stralsund

Rathaus Stralsund


Stralsund ist das Tor zur Insel Rügen. Aber nicht nur auf der beliebten Urlaubsinsel gibt es viel zu sehen, denn auch die alte Hansestadt hat für ihre Besucher viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, die es sich zu erkunden lohnt. Begibt man sich bei seinem Aufenthalt durch die Altstadt von Stralsund wird man dort viele historische Giebelhäuser im Stil der norddeutschen Backsteingotik finden, welche noch heutzutage vom Glanz und Reichtum der alten Hansestadt zeugen, welche übrigens nach Lübeck, die einflussreichste und mächtigste Stadt des mittelalterlichen Städtebundes der Hanse war. Inzwischen ist die mittelalterliche Altstadt Stralsunds zusammen mit der von Wismar zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt worden, was man ja nicht ohne ausreichender Substanz werden kann.

Anzeige

Besonders sehenswert sind die großen Pfarrkirchen der Stadt, von der die Marienkirche sogar für etwa zweiundzwanzig Jahre das höchste Gebäude der Welt war. Wie man sehen kann, wurde schon damals der Reichtum in Form von beeindruckenden Bauwerken zur Schau gestellt. Ein Ausdruck vergangenen Reichtums ist auch das Rathaus der Stadt, welches einen imposanten Ziergiebel vorzuweisen hat, der für die Architektur vieler anderer mittelalterlicher Bauwerke im Ostseeraum eine Vorbildfunktion innehatte. Sehenswert ist auch die Galerie im Gebäude, wie auch der Ratskeller, der übrigens das größte Kellergewölbe im Ostseeraum ist. Am alten Markt, wo man das Rathaus finden kann, befindet sich auch das Wulflamhaus , welches eines der ältesten noch erhalten gebliebenen Bürgerhäuser in ganz Norddeutschland ist.

Im Westen der Alststadt kann man noch einige Abschnitte der mittelalterlichen Stadtbefestigung sehen, welche auch einige Wieckhäuser vorweisen können. Von den vielen ehemaligen Stadttoren sind aber nur noch das Kniepertor und das Kütertor erhalten geblieben. Auf der Hafeninsel stehen einige historische Speicher und seit einiger Zeit findet man dort auch das Ozeaneum. Vom Hafen aus, welcher den maritimen Charakter der Stadt am besten erlebbar macht, hat man einen guten Blick auf die Westküste der Insel Rügen.

Die Hansestadt Stralsund hat ihren Besuchern einige sehr sehenswerte Museen und Ausstellungen zu bieten. Das Meeresmuseum beispielsweise zählt seit vielen Jahren zu den meistbesuchtesten Museen in Deutschland. Es besitzt mit den Nautineum eine Außenstelle auf dem Dänholm, wo man übrigens auch das Marinemuseum finden kann, in welchem die Geschichte der Deutschen Marine seit ihrer Gründung gezeigt wird. Ein absoluter Besuchermagnet ist seit dessen Eröffnung das Ozeaneum mit seinen riesigen Aquarien, welches man in einem futuristischen Gebäude auf der Stralsunder Hafeninsel finden kann. Im Hafen findet man auch das ehemalige Segelschulschiff Gorch Fock, welches man besichtigen kann. Eine interessante Ausstellung hat auch das Kulturhistorische Museum zu bieten. Dort kann man auch den berühmten Hiddenseer Goldschmuck bewundern.

Wenn man seinen Hunger stillen möchte, dann gibt es verschiedene Gegenden in Stralsund, wo man dieses Bedürfnis befriedigen kann. In der Altstadt findet man einige gute Restaurants. Leicht zu finden sind diejenigen Lokalitäten, welche sich um den Alten Markt von Stralsund angesiedelt haben. Beispielsweise findet man dort das Bodega de Luca, die Wulflamstuben und den Goldenen Löwen. Diese Restaurants bieten sich ganz besonders im Sommer an, weil man dann dank der Außengastronomie auf dem schönen Platz sitzen, die Aussicht und gutes Essen genießen kann.

Wer eher etwas mehr essen möchte was vorher einmal in der Ostsee geschwommen ist, bietet sich die Gegend um die Hafeninsel an. Zahlreiche Fischrestaurants wie beispielsweise das Fischermanns findet man dort. Aber auch mehrere griechische Restaurants und Gaststätten mit italienischen Speisen oder deutscher Hausmannskost sind dort beheimatet. Wer aber nur eine Kleinigkeit zu sich nehmen möchte, kann zu einem der unzähligen Räucherschiffe begeben, auf welchen schmackhafte Fischbrötchen mit fangfrisch geräuchertem Fisch angeboten werden.

Anzeige

Die bekannteste Stralsunder Spezialität dürfte wohl der Bismarckhering sein, wie die in einer sauren Marinade eingelegten Heringslappen bezeichnet werden. Im Jahre 1871 sandte der Stralsunder Fischhändler Johann Wiechmann dem Reichskanzler Otto von Bismarck ein Fässchen mit entsprechendem Inhalt und der Bitte seine Rezeptur unter dem Namen Bismarckhering vermarkten zu dürfen, worauf ihm das Privileg erteilt wurde.

Die wohl wichtigste Veranstaltung in Stralsund sind zweifelsfrei die Wallensteintage, welche an die missglückte Belagerung der damals reichen und mächtigen Hansestadt durch die Armee des Generals Wallenstein während des dreißigjährigen Krieges erinnern. An mehreren Tagen im Juli feiert man mit verschiedenen Attraktionen, unter anderem mit einem festlichem Umzug in historischen Kostümen, einem mittelalterlichen Markt auf dem Alten Markt oder einem Barockfeuerwerk, welches die Silhouette der Altstadt in bunten Farben erstrahlen lässt. Kultureller wird es bei den Festspielen MV bei welchem die Marienkirche und das Ozeaneum Spielstätten der beliebten Konzerte mit klassischer Musik, bei welchen zudem viele nationale und internationale Künstler auftreten. Modernere Musik wiederum wird beim gut besuchten Brauereihoffest gespielt, was die Stralsunder Brauerei auf ihrem Hof veranstaltet und bei welchem viele nationale Größen der Pop- und Rockmusik auftreten.

Anzeige

Sportlicher geht es beim Rügenbrückenlauf zu. Im Oktober wird für einen Tag die Rügenbrücke gesperrt und steht den unzähligen Läufern, offiziell sind es mehrere tausend Teilnehmer, zur Verfügung, welche auf dem imposanten Meisterwerk des Brückenbaus einen Marathon laufen können. Zur Einweihung der Rügenbrücke fand dieser Marathon zum ersten Mal statt und hat sich seitdem schon zu einer Tradition entwickelt. Segler wiederum finden ihre Herausforderung bei der Mittwochsregatta. Wer gut schwimmen kann, hat die Möglichkeit bei Sundschwimmen die Strecke von 2135 über den Strelasund zurückzulegen. Wer aber daran teilnehmen möchte, der muss sich aber bei seiner Anmeldung beeilen, da die Teilnehmerzahl auf tausend Schwimmer begrenzt wurde und dieser Wettbewerb sehr beliebt ist.

Aufgrund der zentralen Lage zwischen mehren beliebten Urlaubsregionen, hat man daher auch die Möglichkeit von Stralsund aus diese wunderschönen Landschaften auf Tagesausflügen komfortabel zu erkunden. Die Insel Rügen liegt quasi direkt vor der Haustür. Die großen Ostsseebäder wie Binz, Sellin oder Gören oder beliebte Ausflugsziele wie der Nationalpark Jasmund oder das Kap Arkona im Norden der Insel sind nicht allzu weit entfernt. Genauso wie die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst wo man beispielsweise an den Stränden von Zingst oder Prerow baden oder eine Wanderung zum Darßer Ort machen und dort den Leuchtturm besteigen kann.Vom Hafen der Stadt Stralsund fahren täglich mehrere Fähren zur Insel Hiddensee. Wer die schöne und eindrucksvolle Silhuette dieser alten Hansestadt mit ihren imposanten Kirchen und historischen Hafenspeichern sehen möchte, kann dieses am besten vom Wasser aus bewerkstelligen, beispielsweise bei einer Hafenrundfahrt durch den Strelasund. Nicht weit von Stralsund entfernt befindet sich die die Hansestadt Greifswald, in welcher man das Pommersche Landesmuseum oder die berühmte Klosterruine Eldena besichtigen kann.

Durch den vorhandenen Zubringer zur A20 ist die Hansestadt Stralsund mit dem eigenen Auto sehr gut zu erreichen. Aber auch die Anreise mit der Bahn ist sehr gut zu bewerkstelligen, da Stralsund ein Knotenpunkt für den Bahnverkehr in Mecklenburg-Vorpommern ist. Mit dem Bernsteinticket, einem speziellen Kombi-Ticket von Bussen und Bahnen, kann man von Stralsund aus die touristischen Ziele Nordvorpommern und Rügen erkunden. Es besteht zudem auch die Möglichkeit mit einem Tagesticket der UBB preiswert auf die Insel Usedom zu gelangen.